Munition für alte Jagdgewehre

Es befinden sich in Jägerhänden zum Teil noch sehr gut erhaltene Jagdgewehre die wegen Munitionsmangel nicht mehr geführt werden. Die Besitzer sind sich auch unsicher um welches Kaliber es sich überhaupt handelt. Viele sind auch der Meinung die alten Kaliber sind zu schwach für heutige Jagdverhältnisse. Unsere Altvorderen waren da anderer Meinung !
Seien wir ehrlich, wie viele Rehe haben wir denn schon auf weite Schussentfernung erlegt ? Meist steht das Wild unter 100 m und da reicht Opa's Büchse allemal. Wer sein erlegtes Wild selber zerwirkt kennt die verheerende Wirkung so mancher moderner Hochleistungspatrone. Das gab's früher nicht. Die haben früher Wildbret "geschossen" und nicht wie heutzutage zum Teil "zerschossen".
Wer nun seine alte Büchse wieder führen will, kann diese zu uns bringen oder schicken. Wir stellen das Kaliber fest und machen brauchbare Patronen dafür.



Munition für mehrläufige Jagdgewehre

Wer eine Doppelbüchse, Doppelbüchsdrilling, Bockdrilling, Bergstutzen oder gar einen Vierling sein eigen nennt und dafür Munition sucht ist ebenfalls bei uns gut aufgehoben. Diese Gewehre wurden mit einem gewissen Los von Fabrikmunition eingeschossen und trafen auch. War oder ist dieses Los verschossen geht meist der Ärger los. Mit nachgekaufter neuer Munition schießen die Läufe oft nicht mehr zusammen. Es wird und wurde dann versucht durch aufwendiges Umlöten der Läufe das zusammenschießen wieder zu erreichen.
Wir gehen da einen viel preiswerteren Weg. Wir machen die Munition wieder so wie sie früher beim Einschießen war. Dazu bringen oder schicken Sie uns Ihr Gewehr. Wir laden dann eine sogenannte "Auswahlmunition" und testen diese auf dem Schießstand. Die "Bestlaborierung" wird dokumentiert und Sie können immer die gleiche Munition nachordern.
Wer selber einschießen möchte, der kann bei uns diese "Auswahlmunition" ordern ( wir liefern auch an Hersteller solcher Gewehre, Sie sparen sich viel Zeit beim umlöten ! ).